Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


Seitenleiste


KontaktImpressumDatenschutz

frauen:zwangsprostitution

Zwangsprostitution

Beratungsstellen und Initiativen

Beratung und Kurse für ausstiegswillige Prostituierte

Solidarity with women in distress! - Solidarität mit Frauen in Not

Hilfe für Frauen, die als Opfer von Menschenhändlern, Sextouristen und Heiratsvermittlern nach Deutschland gekommen sind, für Migrantinnen, sowohl illegale wie legale, die Opfer von Menschenhandel geworden sind.
Kostenlose Beratung zu den Themen:

  • Menschenhandel
  • Zwangsheirat
  • Rückkehr
  • Integration
  • Aufenthaltsprobleme
  • Opfer von Gewalt

SOLWODI Beratungsstelle Berlin
Gallwitzallee 143 - Zugang über Lerbacher Weg
12249 Berlin
Tel: 81 00 11 70
Fax: 81 00 11 719
berlin@solwodi.de
weitere Beratungsstellen: www.solwodi.de/34.0.html?&L=0
www.solwodi.de

Netzwerk gegen Menschenhandel

christliche Initiative - ein Projekt des Netzwerks ist der Arbeitgebercheck:
Die Idee: Bevor sich ein Mädchen/eine junge Frau (oder ein junger Mann) sich aufmacht, um in Deutschland einer Arbeit nachzugehen, nimmt sie Kontakt zum Netzwerk gegen Menschenhandel auf und nennt die Adresse des zukünftigen Arbeitgebers. Über eine Kontaktperson in einer nahe gelegenen Kirchengemeinde wird dann Existenz und Seriosität des Arbeitgeber gecheckt.
Kontakt über die Geschäftstelle des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland
Johann-Gerhard-Oncken-Str. 7
14641 Wustermark
Tel. 033234-74-0
Fax 033234-74-199
Info@netzwerkgm.de
www.netzwerk-gegen-menschenhandel.de

Kampagne Stoppt Zwangsprostitution

Beratungsstellen in Deutschland, Zwangsprostitution erkennen, Spenden
Hotline:
Zwangsprostitution anonym melden: 0180 2006 110 (zum Ortstarif)
oder per Mail: stoppt-zwangsprostitution@web.de
Freier können der Zwangsprostituierten die Telefonnummer der Hotline geben (und ihr für den Anruf das Handy leihen).
Wie erkennen Männer, dass sie Kunde bei einer Zwangsprostituierten sind?
Indikatorenliste:

  • Verängstigung und Desorientierung
  • Erschöpfung und Übermüdung
  • Erfüllung aller Wünsche ohne zu verhandeln
  • verschlossene Räume
  • Überwachung
  • Überbringung durch Dritte
  • Spuren von Misshandlung
  • Anschein von Minderjährigkeit

entwickelt von: FIM (Frauenrecht ist Menschenrecht. e.V.)
www.stoppt-zwangsprostitution.de

Beratung für Betroffene des Menschenhandelns

speziell auch für Frauen aus Südostasiens
Ban Ying Koordinations- und Beratungsstelle gegen Menschenhandel
Anklamer Strasse 38
10115 Berlin
Tel. 440 63 73/ 74
Büro: 85 37 692
ban-ying@ipn.de
banying.zuff@t-online.de
www.ban-ying.de

Beratungsstelle für Frauen, die von Menschenhandel betroffen sind

Große Hamburger Straße 18
10115 Berlin
Fon: 66633 487
Mobil: 0177 7386276
moe@invia-berlin.de
www.invia-berlin.de/beratungsstellen-fuer-frauen-2.html

Koordinations- und Beratungsstelle für Frauen aus Mittel- und Osteuropa, die von Menschenhandel betroffen sind

IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit für das Erzbistum Berlin e.V.
Tübinger Straße 5
10715 Berlin
Tel.: 85 7 84 269 / 857 84 - 222
Fax: 857 84 - 273
moe@invia-berlin.de
www.invia-berlin.de

Hydra e.V. - Treffpunkt und Beratung für Prostituierte

u.a. Rechtsberatung für Migrantinnen
Köpenicker Straße 187/188
10997 Berlin-Kreuzberg
Fon: 611 00 23
Fax: 611 00 21
kontakt@hydra-ev.org
Öffnungszeiten: Mo, Di, Fr 10-14.00, Do 16-20.00
hydra@ipn-b.de
www.hydra-berlin.de

Informationen

frauen/zwangsprostitution.txt · Zuletzt geändert: 2017/04/25 13:24 von winfried